Elvis, Statistiken und virtuelle Teams

Zum Zeitpunkt von Elvis’ Tod gab es schätzungsweise 170 Elvis-Imitatoren in der Welt. Heute gibt es mindestens 85.000 Elvis auf der ganzen Welt. Bei dieser Wachstumsrate wird “statistisch gesehen” jeder Dritte der Weltbevölkerung bis 2019 ein Elvis-Imitator sein.

Ich teile dies aus zwei Gründen. Erstens bin ich immer misstrauisch, wie man mit Hilfe von Statistiken eine Aussage machen kann – in diesem Fall eine absurde, wenn auch humorvolle. Zweitens können uns Statistiken helfen zu verstehen, was um uns herum geschieht. Es gibt viel mehr Elvis-Imitatoren auf der Welt als früher, und die Zahl steigt weiter an.

Virtuelle Teamstatistiken

“”Was hat das mit virtuellen Teams zu tun?”, höre ich Sie sagen. Verbringen Sie 10 Minuten im Internet, und Sie können zahlreiche Statistiken über virtuelle Teams finden. Hier ist eine Auswahl…

  • 66% der multinationalen Unternehmen nutzen in großem Umfang virtuelle Teams, d.h. Projektteams, Managementteams, Serviceteams
  • 7 von 10 Managern glauben, dass sich virtuelle Teams in Zukunft immer mehr durchsetzen werden.
  • Zwischen 49% und 52% sind der Meinung, dass Zeitunterschiede den Erfolg des Teams beeinflussen – wobei die Standardlösung darin besteht, dass die Mitarbeiter viel länger arbeiten, um ihre Verfügbarkeit für Teambesprechungen sicherzustellen.
  • 15%-28% der Teammitglieder sind der Meinung, dass ein Mangel an Bewusstsein über die Arbeitsbelastung anderer Teammitglieder ein wiederkehrendes Problem ist. Virtuelle Teamleiter empfinden das Problem als größer.
  • Irgendwo zwischen 51% – 79% der virtuellen Teammitglieder glauben, dass der Mangel an persönlichen Beziehungen innerhalb des Teams Probleme verursacht
  • Ineffektive Führungsstile wirken sich negativ auf die Leistung eines virtuellen Teams aus (25 % bis 71 %).
  • 55% bis 73% der virtuellen Teamleiter glauben, dass die Entscheidungsfindung zu langsam ist.
  • 71% der Teams sind der Meinung, dass es an aktiver Teilnahme unter den Teammitgliedern mangelt.
  • Zwischen 10% und 47% der internationalen virtuellen Teams sind der Meinung, dass unzureichende Englischkenntnisse die Ergebnisse des Teams negativ beeinflussen.
  • Unterschiede in den kulturellen Normen stellen auch Herausforderungen an die Kommunikation, Entscheidungsfindung und den Aufbau von Beziehungen innerhalb des virtuellen Teams dar (26 % -49 %).
  • 81% sind der Meinung, dass schlechte Kommunikation und unangemessener Informationsaustausch (zu viel oder zu wenig) zwischen den Teammitgliedern den Erfolg des Teams beeinflussen.
  • Nicht zu wissen, wie man die vorhandene Technologie effektiv nutzt, ist ein Problem für mindestens 1 von 5 virtuellen Teams.
  • Nur 16% der Teams haben ein Training zur Arbeit in virtuellen Teams absolviert.

Was hat das zu bedeuten?

Zurück zu den beiden oben genannten Gründen – ja, wir verwenden Statistiken, um einen Punkt über virtuelle Teams zu machen. Wir sind ein Ausbildungsbetrieb, und ja, wir möchten, dass Sie in das Training investieren. Die obigen Statistiken helfen uns jedoch zu sehen, was passiert. So wie es heute weit mehr Elvis-Imitatoren gibt als 1977, ist es klar, dass virtuelle Teams da sind, um zu bleiben, dass die Herausforderungen bekannt sind und dass wir anfangen müssen, diese Barrieren anzugehen und zu überwinden, wenn wir wirklich effektiv arbeiten wollen.

Natürlich kann kein Trainingsprogramm das Problem des zeitzonenübergreifenden Arbeitens lösen, aber praktisches Training spielt bei vielen anderen Herausforderungen, mit denen virtuelle Teams konfrontiert sind, eine Rolle. Ein aufgabenspezifisches Business-Englisch-Training kann die durch Sprachbarrieren verursachten Grundprobleme verringern, und wenn Sie ein interkulturelles Element in Ihr Training integrieren, können Sie das Bewusstsein für die Auswirkungen der Kultur auf Geschäftsbeziehungen und Kommunikation schärfen. Soft Skills Training kann virtuelle Teamleiter viel entspannter und effektiver machen, wenn sie Teams führen. Dies wiederum wird Herausforderungen wie langsame Entscheidungsfindung, Umgang mit Konflikten und aktive Teambeteiligung ansprechen. Und was die Technologie betrifft: sie ist nicht so anspruchsvoll. Es geht vielmehr darum, Ihre Werkzeuge effektiv einzusetzen und Ihre Kommunikation und Teamdynamik entsprechend anzupassen.

Eine Vorab-Investition in Trainingseinheiten kann und wird Ihren virtuellen Teams langfristig greifbare Vorteile bringen. Aber jetzt genug davon: Strassanzug und Perücke anziehen und los singen.

 

Free downloads

THE ULTIMATE BOOK OF VIRTUAL TEAMS CHECKLISTSVTchecklists

CHECKLIST – ARE YOU AN EFFECTIVE VIRTUAL TEAM MEMBER?